+49 7071 5498800
mail@m2-it-solutions.de
 

VMware vSphere 6.5 Update 1 GA

Home » Virtualisierung » VMware vSphere 6.5 Update 1 GA

VMware hat nun Update 1 für vSphere 6.5 offiziell als “General Availible” (GA) klassifiziert und zum Download bereitgestellt.
Für alle, deren vSphere-Umgebung noch auf Version 5.5 läuft, sein angemerkt, dass die Mindestversion für ein direktes Update Version 5.5 Update 3b ist. Für alle vSphere 5.0 Umgebungen ist ein Update in zwei oder mehr Schritten notwendig (5.0 -> (5.5) -> 5.5 U3b -> 6.5 U1).

Im aktuellen Release sind einige Features hinzugefügt worden, die ein Lächeln in das Gesicht des Admins zaubern könnten – ein Feature verlässt aber dauerhaft die Bühne, darüber sollten sich einige Admins vor dem Update im Klaren sein.

Neue Features

Zu der Liste der neuen Features gesellt sich an oberster Stelle vSAN 6.6.1 mit der nun VMware Update Manager (VUM) integriert ist. VUM prüft nun den vSAN-Cluster gegen das VMware Online-Repository und die VMware Hardware Compatibility List (HCL) und empfiehlt Updates, welche VUM auch direkt auf dem vSAN-Cluster installieren kann.

Da der alte Thick-Client (oder auch C#-Client) bekanntermaßen obsolet ist und der bis dato aktuelle Flash-Client auch seinem Lebensende entgegenläuft, investiert VMware sehr viel Ressourcen in die Weiterentwicklung des HTML5-Clients. Nach Angaben des VMware-Blogs zu vSphere 6.5 U1 ist mit diesem Release nun eine 90 prozentige Umsetzung der allgemeinen Verwaltungsaufgaben möglich.

Entfallene Features

Wie in der Einleitung bereits erwähnt gibt es auch ein Feature, das nun dem “deprecated Status” folgend, endgültig entfernt wurde. Das sogenannte “Third party vSwitch program” wurde in vSphere 6.5 U1 vollständig entfernt. Dies betrifft jene, welche virtuelle Switche von Drittanbietern einsetzen. Allen voran als bekanntestes Beispiel der Cisco Nexus 1000V. Auch weitere Produkte, welche dieselbe vSphere-API verwenden, wie beispielsweise IBM DVS 5000V oder HPE 5900V, sind aber dieser vSphere-Version nicht mehr lauffähig.
Werden solche Produkte eingesetzt, so muss unbedingt vor dem Update auf unterstütze vSwitche, wie z. B. vSphere Distributed Switch (vDS), migriert werden.

Erweiterungen

Zudem gab es einige Erweiterungen in Sachen Skalierbarkeit innerhalb einer vSphere Domäne (SSO-Domain):

  • vCenter Server pro vSphere Domain erweitert von 10 auf 15
  • ESXi Hosts pro vSphere Domain erweitert von 4.000 auf 5.000
  • Maximalzahl der angeschalteten VMs pro vSphere Domain erweitert von 30.000 auf 50.000
  • Maximalzahl der registrierten VMs pro vSphere Domain erweitert von 50.000 auf 70.000

Links

vSphere Blog: https://blogs.vmware.com/vsphere/2017/07/vsphere-6-5-update-1-hood.html
vSPhere 6.5 U1 Configuration Maximums: http://vmw.re/65u1max
vSAN 6.6.1 with VUM Integration: https://blogs.vmware.com/virtualblocks/2017/07/28/vsan-6-6-1-vum-integration/
Discontinuation of third party vSwitch program (KB 2149722): https://kb.vmware.com/kb/2149722

Screenshots

Update der vCenter Appliance per GUI (https://vcenter-fqdn:5480)
Ansicht der Host-Netzwerke im HTML5-Client (https://vcenter-fqdn/ui)
Posted on